Acimol® | Anwendungsgebiete: Zur Harnansäuerung mit dem therapeutischen Ziel: Optimierung der Wirkung von Antibiotika mit Wirkungsoptimum im sauren Urin, Vermeidung der Steinneubildung bei Phosphatsteinen, Hemmung des Bakterienwachstums.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Wirkstoff L-Methionin: eine natürliche Aminosäure.

L-Methionin ist eine essentielle (vom Körper benötigte) Aminosäure. Das bedeutet der menschliche Körper braucht L-Methionin zum funktionieren. Das L-Methionin, das wir täglich mit der Nahrung aufnehmen, dient dem Körper als wichtiger Schwefel-Lieferant, daher auch der charakteristische, schwefelige Geruch der Acimol® Filmtabletten.

Diese Nahrungsmittel sind reich an Methionin.

Viele Nahrungsmittel enthalten Methionin, wie zum Beispiel Lachs und manche Gemüsesorten (z.B. Brokkoli, grüne Erbsen, Spinat). Weiterhin ist die natürliche Aminosäure enthalten in Ei, Vollkornbrot und Reis. Auch wenn diese Nahrungsmittel reich an Methionin sind, reicht der Gehalt nicht aus um den Säureschutz der Blase gezielt zu unterstützen.

Methionin unterstützt den natürlichen Säureschutz der Blase

L-Methionin können Sie sowohl zur unterstützenden Behandlung einer akuten Blasenentzündung* anwenden als auch zur Vorbeugung von wiederkehrenden Entzündungen der Blase einnehmen.

Eine begleitende regelmäßige Messung des pH-Wertes ist dabei möglich um den Erfolg der Harnansäuerung zu kontrollieren. pH-Teststreifen sind in jeder Packung Acimol® kostenlos enthalten.

Mit L-Methionin wirken Sie einer Blasenentzündung gezielt entgegen:

  • Acimol® säuert den Harn an - dies erschwert das Einnisten von krankheitserregenden Bakterien und hemmt deren Wachstum.
  • Wenn Sie anfällig für Blasenentzündungen sind, kann Acimol® die Häufigkeit der Erkrankung bei Ihnen senken.
* bei akuten Erkrankungen sollte grundsätzlich ein Arzt befragt werden.